Alle Buchrezensionen

[Rezension] Das Labyrinth erwacht

  • Titel: Das Labyrinth erwacht
  • Autor: Rainer Wekwerth
  • Gebundene Ausgabe: 407 Seiten
  • Verlag: Arena (Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 16.99€
  • ISBN-10: 3401067885
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre




Als kurze Inhaltsangabe der Klappentext vom Buch:

Das Labyrinth. Es denkt. Es ist bösartig.
Sieben Jugendliche werden durch Raum und Zeit versetzt.
Sie wissen nicht mehr, wer sie einmal waren.
Aber das Labyrinth kennt sie.
Jagt sie.
Es gibt nur eine einzige Botschaft an jeden von ihnen:
Du hast zweiundsiebzig Stunden Zeit das nächste Tor zu erreichen oder du stirbst.
Problem Nummer Eins, es gibt nur sechs Tore.
Problem Nummer Zwei, ihr seid nicht allein.

Meine Meinung:
Als ich das Buch bei uns in der Buchhandlung das erste Mal in der Hand hatte und mir die Inhaltsangabe durchgelesen haben, war mein erste Gedanke: Das muss ich einfach haben! Erstens: Das was hinten auf dem Buchrücken stand, hat mich einfach umgehauen und ich war sofort davon überzeugt, dass dieses Buch bald zu meinen neuen Lieblingsbüchern zählen würde!
Zweitens: Das Cover fand (finde ich eigentlich immer noch:)) ich einfach perfekt! Also hab ich das Buch schlussendlich gekauft und mich zu Hause sofort daran gemacht es zu lesen! Da ich ja von vorneherein recht hohe Erwartungen an das Buch hatte, war ich, muss ich gestehen am Anfang etwas enttäuscht. Ich kann nicht genau sagen warum, aber ich hatte mir den Schreibstil vom lieben Rainer Wekwerth schlicht und einfach anders erhofft. Ich habe trotz alledem weiter gelesen und als es langsam auf die Mitte zuging habe ich mich auch ganz an den Schreibstil gewöhnt und mich auch mit den meisten Figuren angefreundet bzw. hatte ich so langsam ein festes Bild im Kopf, wen ich mag und wen nicht! Grundsätzlich bin ich froh, dass ich das Buch nicht abgebrochen habe, auch wenn mich es irgendwie stört das diese verschiedenen Welten, die durchlaufen werden als "Labyrinth" beschrieben werden. Klar hat es etwas Verwirrendes, wenn die Protagonisten nicht wissen, wo genau ihr Ziel liegt, aber wenn ich das Wort "Labyrinth" höre, dann denke ich eher an so einen Irrgarten, der aus engen Hecken besteht und man wirklich überhaupt keine Ahnung hat, wo der Weg wieder hinausführt. Aber gut, jedem seine eigene Vorstellung.
Es passiert zwar immer Recht viel, aber trotzdem habe ich manchmal das Gefühl, dass das Buch einfach nur so vor sich hin plänkelt, auch wenn die Figuren gerade von Bestien verfolgt werden oder bis auf den Tod miteinander kämpfen, konnte ich mich nie so ganz in die Geschichte hineinversetzen. Bis auf eine ganze besondere Stelle und zwar die, wo der große Showdown zwischen der ersten und zweiten Welt ist, dass heißt: Wer darf durch die Portale und wer muss zurück bleiben? Diese 30 Seiten rund um diese Frage fand ich äußerst gelungen und ich habe richtig mit León, Kathy & Co mitgefiebert. 
Außerdem total schön mit anzusehen fand ich die Entwicklungen der "Liebesgeschichte" zwischen Jeb & Jenna, da mir vorallem Jenna ans Herz gewachsen ist <3
Trotz allen Kritikpunkten habe ich das 407 - Seiten schwere Buch an sagenhaften 1 1/2 Tagen durchgelesen und will jetzt, dank dem Cliff - Hänger am Ende des ersten Teils unbedingt wissen, wie es im zweiten Teil mit den verbliebenen Jugendlichen weitergeht! 


Deshalb sind meine Bewertung auch:


                                        ●●●●●●●●○○

                                 ❽von ❿ Punkten! 




Rezension zu "Zimt und Honig"

Rezension zu "Zimt und Honig"

Titel: "Zimt und Honig"
Autor/in: Ilke S. Prick
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Carlsen (22. November 2013)
Sprache: Deutsch
Preis: 7.99 €
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13-17 Jahre

Kurz zum Inhalt:
Liebe? Alles klar! Ist doch auch nicht so schwierig, oder? Mascha weiß nicht mehr, wo oben und unten ist. Seit ihr Freund Philip Zivildienst macht und sie sich nur noch am Wochenende sehen, scheint nichts mehr so zu sein wie vorher. Aucch ihre beste Freundin Natalie wird immer merkwürdiger. Liegt das etwas daran, dass sich Mascha plötzlich mit ihrer arabisch-deutschen Mitschülerin Saida gut versteht? Ausgerechnet die hat Natalie nämlich schon länger auf dem Kieker. Dabei ist Saida doch eigentlich nett, witzig und intelligent. Und sie hat einen Cousin, Khalid, der so ganz anders ist als Philip...

Hier meine Meinung: Das Cover finde ich total gelungen, da ich finde, dass es gut zum Inhalt passt! :) Den Schreibstil fand ich allerdings am Anfang nicht ganz so gut, eher etwas eigen und gewöhnungsbedürftig, allerdings hat sich dieses Problem dann nach einiger Zeit von selbst erledigt. da das Buch ja von einer Autorin, der "Freche Mädchen" Autorinnen geschrieben ist war ich sehr gespannt darauf, da ich die anderen Bücher von Ilke S. Prick sehr mag! Meine Erwartungen wurden zum Glück erfüllt, da ich finde, dass das Buch anspruchsvoller und realitätsnaher geschrieben ist, als die anderen Bücher der Reihe, da es auch mal um ernste Themen geht, wie zum Beispiel Vorurteile gegen Ausländer! Auch die Liebe wurde in diesem Buch realistischer dargestellt, denn die Liebe zwischen Mascha und Philip zerbricht und beide müssen ihren eigenen Weg gehen. Freundschaft spielt im Buch auch eine große Rolle, Mascha lernt z. B. neue Menschen kennen und gestärkt durch diese Freundschaften lernt sie, ihr leben so zu leben, wie sie es will Mascha selbst fand ich als Person sehr interessant und liebenswert und ich konnte mich auch gut in sie hineinversetzen. "Zimt und Honig" ist für mich ein gutes Jugendbuch, das ein wenig "erfahrener" ist als manch andere, da es andere und reifere Themen vermittelt. Außerdem bekommt man Einblicke in fremde Kulturen, man fiebert mit der Protagonistin und erlebt ihren Teenageraltag sehr intensiv mit!
Deswegen vergebe ich zu diesem Buch:

●●●●●●●●○○
                                                8 von 10 Punkten! 
 

Das Buch hat mir freundlicher Weise der Carlsen - Verlag auf der Plattform "HierSchreibenWir" zur Verfügung gestellt und die Rezension ist dort schon ein bisschen länger online!


Rezension zu "Chroniken der Unterwelt - City of Ashes"

Hier die Rezension zu "Chroniken der Unterwelt - City of Ashes"

Originaltitel: "The Mortal Instruments - City of Ashes"
Autor/in: Cassandra Clare
Verlag: Arena
Seitenanzahl: 473 (Taschenbuch)

Darum gehts:
Clary Fray hat erst vor Kurzem erfahren, dass sie kein normaler Mensch ist, sondern eine Nephilim (Schattenjägerin) und, dass sie in Wirklichkeit gar kein Einzelkind ist, sondern einen eingebildeten aber auch ziemlich gutaussehenden Bruder hat, der ebenfalls Schattenjäger ist. Wäre das nicht schon schlimm genug, hat sie auch noch erfahren, dass ihr wirklicher Vater (Valentin Morgenstern) der größte Feind der Schattenjäger und des Rates ist. Außerdem hat sie sich in der ganzen Hektik auch noch in ihren Bruder Jace verliebt, der mit ihren Gefühlen erst nicht so richtig etwas damit anfangen kann, da seine Liebe, ich zitiere: 'einzig und allein ihm selbst überlassen ist!' :)
 Um sich von all dem abzulenken, sucht Clary ihren (menschlichen) besten Freund Simon auf, um mit ihm so viel Zeit wie möglich zu verbringen! Doch auch er scheint ihr irgendetwas zu verheimlichen!
 Währendessen werden überall  blutleere Schattenwesenkinderleichen (was ein Wort!:)) gefunden und der Verdacht liegt natürlich auf den Vampiren, denn wer sonst würde seine Opfer erst komplett "aussaugen" und danach die leere Hülle einfach zurück lassen? Clary und die anderen Schattenjäger sind sich da allerdings nicht so sicher und deshalb machen sie sich auf die Sucher nach der Wahrheit, die nur schwer zu verkraften ist!
Unsere Meinung:
Obwohl das Buch wirklich toll ist, hat es uns nicht ganz so umgehauen, wie der erste Teil! Mrs. Clare kann zwar immer noch genauso fesselnd und humorvoll erzählen wie bereits im ersten Band, doch irgendwie hat uns die Story nicht ganz so überzeugt! Positiv waren allerdings die verschiedenen Perspektiven, in denen erzählt wurde, mal in der von Clary, mal in der von Simon oder auch in der von  Jace. Das gute an diesen Wechseln ist ja bekanntlich das Gefühl, dass, wenn ein Kapitel spannend zu Ende geht und man sofort wissen will, wie es aus geht, erst das nächste Kapitel aus der Sicht eines anderen Protagonisten lesen muss und so immer dran bleibt und das Buch eigentlich nie langweilig wird!
Auch bei den Figuren sind definitiv positive Punkte, denn alle machen eine Entwicklung durch, werden erwachsener, handeln selbstloser. Und vor allem Simon ist am Ende nicht mehr der Alte... Mehr hätten wir uns beide von den Lightwoods gewünscht! Man lernt zwar Maryse und Robert kennen, aber eine wichtige Rolle scheinen sie (leider) nicht zu spielen!
Um am Schluss nochmal zu den negativen Aspekten zu kommen, trotz der ständig wechselnen Perspektiven, haben wir beide für das Buch verhältnissmäßig lange gebraucht! Wir können nicht genau sagen warum, aber irgendwie hat man dann mal mitten im Kapitel aufgehört zu lesen, da sich alles einfach nur ewig laaaaaang gezogen hat!
Unser Fazit:
Trotzdem haben wir es beide geschafft, das Buch durchzulesen und sind auch sehr froh darüber, denn eigentlich können wir es wirklich nur empfehlen! Sagen wir es so, es hat uns so sehr überzeugt, dass der dritte Teil schon bestellt ist! :))

                             Wir geben dem Buch ganze 8 von 10 Punkten!
                            ●●●●●●●●○○

Rezension zu "Lying Game - Weg bist du noch lange nicht!"

Hier die Rezension zum zweiten Teil der "Lying Game" Reihe von Sara Shepard:

Originaltitel: "Lying Game - Weg bist du noch lange nicht!"
Autor/in: Sara Shepard 
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 320 (Taschenbuch)
Originaltitel: Never have I ever
ISBN-10: 3570308014


Kurz zum Inhalt:
"Sutton ist tot. Sag es niemanden. Spiel weiter mit... Oder du bist als Nächste dran!" Emma Paxton hat das Leben ihrer toten Zwillingsschwester Sutton übernommen (siehe Rezension zum ersten Teil der "Lying Game" Reihe) und nun will sie herausfinden, wer ihr Mörder ist. Allerdings hat sie keine Ahnung, wo sie anfangen soll zu suchen, denn grundsätzlich könnte jeder derjenige sein, der ihre Schwester getötet haben könnte, ihre "Freunde", ihr Exfreund oder sogar ihre eigene Schwester. Aber auf der gefährlichen Suche nach der Wahrheit gerät Emma immer wieder auf die dunkele Vergangenheit ihrer Zwillingsschwester. Was hat es mit dem mysteriösen Lying Game oder auf deutsch dem Lügenspiel auf sich? Und bei welchem bösen Spiel ist Sutton damals zu weit gegangen? Emma vertraut in ihrem neuen Leben niemanden. Niemanden...bist auf Ethan. Ethan kennt das Geheimnis der Adoptivzwillinge und hilft ihr dabei wieder Licht und Klarheit in ihr oder viel mehr in Suttons Leben zu bringen!

Ich glaube wir beide sind uns einig, dass uns dieser zweite Teil noch besser gefallen hat, als der Erste!!
Sara Shepard beschreibt die Situationen so toll, dass man einfach mit den ganzen Charakteren mitfühlen muss und insbesondere die letzten 3-4 Kapitel sind einfach so atemberaubend, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen! Das gilt aber nicht nur für die letzten Kapitel sondern für das ganze Buch! Wir wissen nicht genau woran es liegt, dass man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann aber es könnte vielleicht daran liegen, dass wir die Protagonisten einfach lieb gewonnen haben, da sich immer und immer mehr ihre eigene Geschichte entwickelt! Das ist definitiv ein großer Pluspunkt aber nicht nur das, sondern auch das ständige Rätselraten darüber, wer der jetzt Suttons Mörder ist! Wir haben da ja schon einen Verdacht! :)
Ein kleiner Minuspunkt könnte vielleicht sein, dass, wie im ersten Band, man leicht die Kontrollen darüber verlieren kann, wer da jetzt gerade erzählt! (In den meisten Fällen der Geist von Sutton!)
Naja, trotzdem hat uns das Buch sehr gut gefallen und es ist auf jeden Fall sehr zu empfehlen! Falls ihr es auch schon gelesen habt, dann schreibt uns doch, ob ihr auch schon einen Verdacht habt, was Suttons Mörder betrifft! :)

Unser Urteil:
Starke 9 von 10 Punkten


Buchrezension Beautiful Creatures - eine unsterbliche Liebe

Hier eine neue Buchrezension zu dem Buch Beautiful Creatures - eine unsterbliche Liebe von Kami Garcia und Magret Stohl, erschienen im cbj Verlag.



Das Buch handelt über einen Jungen namens Ethan Wale, der in der Kleinstadt Gatlin lebt, wo jeder jeden kennt und man keine Geheimnisse haben kann, ohne,dass die Nachbarin oder die Frauen der TAR (eine Gemeinschaft der Frauen, die sich für das Wohl der Menschen in Gatlin einsetzen) es merken. Sie sind alle quasi eine eingeschworene Gemeinschaft. Alle, bis auf einer. Alle bis auf Macon Ravenwood. Seine Familie lebt schon seit Jahrhunderten in Gatlin, aber da er so gut wie nie sein Haus verlässt und sich auch nicht in der Kirche blicken lässt (das ist für die Bewohner Gatlins Pflicht :D) ist er der "Sonderling" der Stadt. Doch eines Tages passiert endlich mal etwas spannendes in Gatlin. Ravenwoods Nichte taucht plötzlich auf und natürlich hat Ethan nichts besseres zu tun als sich sofort in die hübsche Lena zu verlieben. Allerdings mögen nicht alle Lena, sogar ganz im Gegenteil! Sie wird gemobbt, weil sie andere Klamotten trägt und weil sie nicht aus Gatlin kommt. Als dann auch noch im Englischunterricht eine Scheibe kaputt geht, wird natürlich Lena die Schuld dafür in die Schuhe geschoben. Doch Ethan hat Mitleid mit ihr und setzt sich neben sie und entdeckt eine Zahl auf ihrer Handfläche. Er will wissen, was das zu bedeuten hat und baut Kontakt zu Lena auf. Anfangs ist es etwas schwierig an das verschlossene Mädchen heran zu kommen, aber Lena taut schnell auf und verliebt sich ebenfalls in Ethan. Alles scheint gut zu werden, aber dann erzählt sie ihm die unglaubliche Geschichte über ihr wahres ich. Sie ist in Wirklichkeit eine Caster (das ist so etwas wie eine Hexe!) und an ihrem 16. Geburtstag wird sich entscheiden, ob sie eine Lichte oder eine Dunkele Caster wird.Und wenn das nicht schon Probleme genug wären, finden sie auch noch heraus, dass ihre Familie verflucht ist. Die Zeit bis dahin ist eine Schwere für Lena, aber Ethan steht ihr immer zur Seite, auch wenn er weiß, dass sie nach ihrem Geburtstag nicht mehr zusammen seien können. Ethan taucht ein in die zauberhafte Welt der Caster und erfährt dabei das ein oder andere Geheimnis, das er lieber nicht gewusst hätte!
Eine super spannende und gleichzeitig wunderschöne Liebesgeschichte, erzählt aus der Sicht von Ethan!
Ein Buch, das sich wirklich zu lesen lohnt!!
Im Amerikanischen (aber auch im Deutschen!) erschien das Buch unter dem Tittel Sixteen Moons, außerdem gibt es die Fortsetzungen seventeen und eighteen moons!

9 von 10 Punkten!! 

Buchrezension - Lying Game - und raus bist du, Sara Shepard

Buchrezension Lying Game - und raus bist du von Sara Shepard, erschienen im cbt Verlag

Lying Game - und raus bist du ist der erste Band der Lying Game Trilogie und ist mega spannend, denn das Buch wird aus der Sicht eines Geistes erzählt!
Eines Tages entdeckt die 17 - jährige Emma Paxton auf Facebook ihre Zwillingsschwester Sutton. Damit hatte sie nicht gerechnet, da Emma ein Pflegekind ist und von Jahr zu Jahr immer wieder umzieht. Sutton dagegen führt ein glamouröses Luxus leben bei einer reichen Familie.Was sie allerdings nicht weiß: Sutton ist tot! Ihr Geist jedoch begleitet Emma auf Schritt und Tritt. Sie ahnt jedoch nichts davon und vereinbart so ein Treffen mit ihrer Schwester. Aber wer hat Emma da geantwortet? Das fragt sich ihre tote Schwester Sutton und deshalb begleitet sie Emma auch zu dem Treffen. Und plötzlich übernimmt Emma Suttons Leben inkulsive iPhone, Luxusvilla, falschen Freundinnen und "Langzeit Fest Freund" Garett, da niemand weiß, dass ihre Schwester tot ist! Das tut sie allerdings nur, weil sie eine geheimnisvolle Nachricht von einem Unbekannten bekommen hat, in der steht: "Spiel weiter mit, sonst bist du als nächstes dran! Also bleibt Emma nichts anderes übrig und das Chaos ist perfekt, als sich Emma dann auch noch verliebt!
Ein tolles Buch von der "Pretty little Liars" Autorin Sara Shepard! Sehr spannend und aufwühlend erzählt, weil man zwischendurch immer wieder vergisst, dass ein Geist die Geschichte erzählt!


Wir würden dem Buch 8 von 10 Punkten geben! 

Buchrezension Silber - Kerstin Gier

Hey ihr da! Hier unsere aller erste Buchrezension und zwar zu dem Buch
Silber von Kerstin Gier, das im Fischer Verlag erschienen ist!

In dem Buch geht es um die 15 bzw. 16 - jährige Liv Silber, (Sie wird im Buch noch 16!)
die mal wieder, zusammen mit ihrer Schwester Mia Silber, ihrer Mutter Ann Matthews, ihrem Kindermädchen Lottie und ihrem Hund Princess Buttercup, umzieht. Doch leider nicht in das kleine gemütliche Haus in England,wie sie es sich schon so lange wünscht, sondern in das Haus, des Freundes  (Ernest Spencer) ihrer Mutter, der dort mit seinen beiden Kindern Florence und Grayson lebt! Ein echter Albtraum und Probleme sind vorprogrammiert!  Doch apropos Traum, Liv hat neuerdings Träume von langen Korridoren mit vielen, geheimnisvoll verzierten Türen. Zuerst weiß sie nicht, was das zu bedeuten hat, doch dann trifft sie in der Schule auf die vier gutaussehendsten Jungen aus ganz Großbritannien! Einer von ihnen ist Henry Harper, in den sie sich dann auch im Laufe des Buches verliebt. Außerdem gehören zu der "Gang",die ein riesengroßes Geheimnis hat, noch Arthur Hamilton Jasper Grant und ihr neuer Mitbewohner Grayson Spencer.
Außerdem gibt es in unregelmäßigen Abständen den Tittle - Tattle Blog (den gibt es sogar wirklich,dort wird man über die neusten Gerüchte aus der Schule von Liv & Mia informiert - sehr lustig :), hier der Link http://www.tittletattleblog.de/) , der von einer gewissen Secrecy geschrieben wird, die alle Geheimnisse über die Schüler der Frognal Academy weiß. Sie selbst schreib über sich: " Mein Name ist Secrecy - ich bin mitten unter euch und kenne all eure Geheimnisse!" Man kann darüber rätseln wer hinter der geheimnissvollen Person steckt, wir haben schon einen Verdacht, den wir euch aber nicht verraten werden :), aber falls ihr auch schon einen Verdacht habt, dann schreibt ihm uns doch! 

Das war eine kleine Inhaltsangabe, aber mehr wollen wir nun wirklich nicht verraten, denn das Buch zu lesen, lohnt sich wirklich!
Auf einer Skala von 1-10 Punkten würden wir dem Buch ganze 9 von 10 Punktengeben, da es einfach super leicht zu lesen ist und mit dem typischen Kerstin Gier Humor geschrieben ist!!
Wir können euch das Buch wirklich nur empfehlen, deshalb verlinken wir euch auch die offizielle Seite vom Fischer Verlag hier unten:

http://www.silber-trilogie.de/silbertrilogie/start

Wir hoffen, dieser kleine Text hat euch gefallen und lest das Buch! Wir sehen uns hoffentlich bald wieder, bis dann! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen