Alle Filmreviews


Film Review - Die Tribute von Panem - Catching Fire

      
Hallo ihr lieben mal wieder zu einer neuen Filmreview und zwar zu dem diesem Film:
Die Tribute von Panem - Catching Fire 


Okay, ich glaube ihr wisst alle, das Catching Fire schon unser Lieblingsfilm war, bevor wir ihn überhaupt erst im Kino gesehen haben und nur damit ihr es wisst, ich muss mich gerade extrem zusammenreißen um eine halbwegs neutrale Meinung zu diesem Film abzugeben! :)

Hier nochmal kurz zum Inhalt: (auch wenn ihr bestimmt sowieso schon alle wisst, worum es geht! :))

Als Sieger der 74. Hungerspiele hatten Katniss (Jennifer Lawrence) und Peeta (Josh Hutcherson) die Arena im ersten Teil von "Die Tribute von Panem" verlassen. Nun müssen die beiden durch die Distrikte reisen, um sich als tragisches Liebespaar feiern zu lassen. Konflikte mit dem Kapitol und Präsident Snow (Donald Sutherland) bleiben nicht aus. Doch mit dem gemeinen Plan des Panem-Oberhauptes hat selbst Katniss nicht gerechnet: In "Catching Fire" muss sie erneut an den Hungerspielen teilnehmen und wer ihre diesjährigen Gegner sind hätte sie nicht im Traum dran gedacht...

Ich habe den Inhalt jetzt mal mit Absicht etwas verkürzt, da ich, wie oben schon erwähnt, denke, dass ihr alle entweder das Buch gelesen habt, schon den Film gesehen habt oder auch irgendwo schon mal von der "Panem-Reihe" gehört habt! 

Unsere Meinung:

HAMMER!!! Mehr können wir eigentlich nicht sagen, da wir ganze 5 Stunden wie gefesselt auf unseren Sessel saßen und mit offenen Mund auf die Kinoleinwand geschaut haben! Wir haben den Film bereits am 20.11 gesehen, da wir eine Double-Feature-Preview besucht haben. 
Ich sehe schon, ich bin wieder an jener Stelle angelangt, wo ihr eine Erklärung dafür haben wollt, warum wir den Film so toll fanden. Ich gebe mein Bestes: Erstmal muss ich vorweg sagen, dass ich unendlich froh bin, dass Francis Lawrence auch in den beiden weiteren Filmen die Regie übernehmen wird, da ich einfach finde, dass er seine Arbeit AUSNAHMSLOS PERFEKT gemacht hat! :) Ich finde, dass er die Geschichte von Suzanne Collins extrem gut umgesetzt hat, so dass weder zu viel weggelassen wurde, noch
das der Film bei seiner Länge von fast 2 1/2 Stunden zu langatmig geworden ist. Es gibt Filme, bei denen ich des Öfteren  mal aufs Handy schaue, um zu gucken, wie lange ich noch warten muss, bis der Film ENDLICH zu Ende ist. Ich muss zugeben, bei "Catching Fire" blieb mein Handy den gesamten Film über in meiner Tasche! :)
 Außerdem bin ich mit der Wahl der Schauspieler so was von zufrieden! Ich kann mich noch dran erinnern, als bekannt gegeben wurde, dass Sam Claflin die Rolle des Finnick Odairs übernehmen sollte und wie alle darauf reagiert haben, es gab ja regelrechte "Hassattacken" gegen ihn! Ich persönlich finde aber, dass er einfach Finnick IST! :) Ich könnte mir niemand anderen in der Rolle vorstellen! Genauso sehe ich das bei Jena Malone, die Johanna Mason verkörpert. Sie spielt so überzeugend, dass man ihr einfach glauben muss, wenn sie z.B. verkündet, dass es niemanden mehr gibt, den sie liebt. 
Ich möchte jetzt nicht jeden Schauspieler aufzählen, der mir gefallen hat, da das noch sehr lange dauern könnte! 
Ein weiterer Punkt in unserer Bewertung sind definitiv die Gefühle, die der Film vermittelt und die man die ganze Zeit über in sich spürt. Man wird von "Catching Fire" einfach so sehr in den Bann gezogen, dass man nicht weiß, wie einem gerade geschieht! Mal möchte man am liebsten anfangen zu weinen, (z.B. wo der Mann aus Distrikt 11 getötet wird) mal fühlt man dieses Bedrängnis im Bauch, wenn man z.B. sieht, wie die Leute probieren zu rebellieren. Trotzdem hat der Film auch seine lustigen Stellen wie z.B. die "Fahrstuhlszene", wo Johanna sich vor Katniss, Peeta und Haymitch (Woody Harrolsen) auszieht! :) 

Der nächste Punkt ist nur für Fans vom lieben Josh gedacht, alle anderen dürfen ihn gerne überlesen! :))

► Okay, entschuldigt bitte aber dieser Pluspunkt muss jetzt einfach sein! Also wir beide sind ja bekennende Josh Hutcherson Fans und wir lieben wirklich jeden seiner Filme und natürlich auch ihn selbst! :) Wir& viele andere Fans haben sich ja beschwert, wie dumm seine Haare ja teilweise in Teil 1 aussahen aber da müssen wir den Stylisten jetzt einfach mal DANKE sagen, da wir wir finden, das er in "Catching Fire" einfach super aussieht!(ausgenommen von der Arena vielleicht! :)) ◄ 

Also ihr merkt schon, wir sind von "Catching Fire"
mehr als begeistert und damit fällt unser Urteil auch wie zu erwarten aus:

Fazit: "Catching Fire" ist mit Abstand der beste Film, den wir im ganzen Jahr 2013 gesehen haben! Dreimal dürft ihr die Punktzahl raten, die wir vergeben haben! :)


●●●●●●●●●●
10 von 10 Punkten - Wie könnte es auch anders sein?? :)) 

So, das wars für heute wieder, wir haben uns gedacht, wir posten einfach mal ein paar Zitate aus "Catching Fire", weil wir im Moment einfach nur noch so im Wahn sind! :))


Filmreview "Fack ju Göthe"

Hallo ihr lieben! Wir waren mal wieder im Kino und zwar, wie ihr bestimmt schon gelesen habt im neuen Film von den Machern von "Türkisch für Anfänger",  "Fack ju Göthe". Wir haben uns mit der Review extra etwas Zeit gelassen, denn da ich am Wochenende den Film nochmal gesehen habe, haben wir uns gedacht, schreiben wir die Review einfach ein Bisschen später! :)

Kurz zum Inhalt:

Zeki Müller (Elyas M'Barek), ein Krimineller, kommt gerade aus dem frisch aus dem Knast und hat natürlich nur eins im Kopf: Er will seine Beute zurück, die eine Freundin für ihn vergraben hat. Allerdings gibt es da ein kleines Problem, denn über das Geld wurde inzwischen die Turnhalle der Goethe Gesamtschule gebaut und so sieht sich der liebe Herr Müller gezwungen, sich einen Job als Aushilfslehrer in besagter Schule zu besorgen, um nachts heimlich nach seinem Geld zu graben. Da er natürlich nicht verbeamtet ist, bekommt er von der Direktorin Frau Gerster (Katja Riemann) die Problemklasse der Schule zugeteilt, mit der Aufgabe, dass er sie unter Kontrolle bekommt. Allerdings lässt sich die 10b auch von einem "coolen" Lehrer, der in den Pausen, genau wie sie, raucht und Bier trinkt, nichts sagen und so muss Zeki zu anderen Maßnahmen, wie einer Paintballpistole und auch zu ein paar "leichten" Schlägen greifen. Dass das die hochintelligente Referendarin (Karoline Herfuhrt) natürlich nicht gut findet, ist sonnenklar! Aber dabei merkt sie auch, dass sie vom neuen Aushilfslehrer noch eine Menge zu lernen hat..:) . 

Unsere Meinung:

Ich kann nicht sagen, welcher Film mir besser gefallen hat, "Fack ju Göthe" oder "Türkisch für Anfänger". Wahrscheinlich liegt es am Regisseur Bora Dagtekin, den ich einfach nur unwahrscheinlich toll finde! Denn irgendwas hat der Mann, was andere deutsche Regisseure und Drehbuchautoren nicht haben! Ich finde nämlich er hat (mal wieder :)) alles richtig gemacht! Angefangen bei der Story, die vielleicht nicht die allerbeste ist, was man ihm aber verzeihen kann, da es durch den super Humor wieder wett gemacht wird und so auch ziemlich der ganze Rest stimmt! Die Schauspieler sind super ausgewählt, denn Elyas M'Barek und Karoline Herfuhrt spielen ihre Rolle beide überragend und auch die eher etwas unbekannteren Schauspieler wie Jella Haase als Chantal und Maximilian von der Groeben als Danger machen ihren Job so gut, dass man ihnen die Rolle der Asozialen total abkauft! :)) Außerdem liebe ich den Soundtrack des Filmes, der einem noch den ganzen Tag einen Ohrwurm verpasst! Ich wüsste nicht, was ich noch zu sagen habe, da ich, wenn ich sage, das wir den Film einfach nur super fanden, für uns Beide spreche und euch, falls ihr noch nicht drin wart, was ich für Recht unwahrscheinlich halte, da vor ein paar Tagen bekannt gegeben wurde, dass "Fack ju Göthe" zum erfolgreichsten deutschen Film des Jahres gekürt wurde (danke seiner schon ÜBER 3 MIO. BESUCHER!! :DD) den Film unbedingt gesehen haben zu müssen, da wir folgende Pluspunke vermerken konnten:
- Deine Schülerin weint! 
- Chantal?
 - Ja? (weinend) 
-Heul leise!! :))
Beste Stelle im Film! :D
+ super Schauspieler
+ Soundtrack mit Ohrwurmqualität
+ gute Kameraführung, Schnitt & Drehbuch

Und auch ein Minuspunkt können wir euch vorweisen:

- sehr voraussehbares Ende

Fassen wir zusammen, dass alle den Film sehen sollten, die den Film "Türkisch für Anfänger" auch schon gesehen haben und ihn gut fanden, da "Fack ju Göthe" den gleichen Humor aufweist! :)

Und so kommen wir einem Ergebnis von starken

                                                     ●●●●●●●●●◘
                                     9 1/2 von 10 Punkten! :) 

Damit wäre "Fack ju Göthe" der beste Kinofilm des Jahres 2013 aber wartet erst mal die Review von Ca
tching Fire ab! :) Ich sag nur eins: GEHT SOFORT DA REIN!!! :DD



"Frau Ella" Filmreview

Hier die Review zum deutschen Film "Frau Ella":

Darum geht’s:
Sascha (Matthias Schweighöfer) hat ganz plötzlich erfahren, dass seine Freundin Lina (Anna Bederke) schwanger ist. Was jetzt? Er wollte nie ein Kind haben ! Aus lauter Frust baut der Taxifahrer einen Autounfall. Er wacht in einem Krankenhaus wieder auf und die Krankenschwester erklärt ihm, dass er fast sein Augenlicht verloren hätte. Frustriert bemerkt Sascha auch noch seine Mitbewohnerin. Die alte Ella Freitag (Ruth Maria Kubitschek) liegt wegen eines Rohrbruchs mit Sascha auf einem Zimmer. Erst ist er ziemlich genervt , mit der Zeit jedoch wächst Frau Ella (so nennt Sascha sie) ihm ans Herz . Als sie dann eine lebensgefährliche Operation machen soll, zögert Sascha nicht lange. Er nimmt sie mit zu sich nach Hause, wo er mit Mitbewohner Klaus (August Diehl) zusammen lebt. Als die beiden dann herausfinden, dass Frau Ella eine alte Liebe hat , die in Frankreich lebt, schnappt Sascha sie sich und fährt mit den beiden kurzerhand nach Paris. Frau Ella will Sascha aber gleichzeitig zeigen, wie wichtig Lina ist. Und Klaus sucht nach seiner ganz großen Liebe. Ob das gut geht?

Unsere Meinug:
Ein super süßer Film, der ans Herz geht!
Wir mussten die ganze Zeit gebannt auf die Leinwand starren, um ja nichts zu verpassen :). An einer Stelle (wir verraten nicht welche!) waren wir echt den Tränen nahe, so berührt hat uns dieser Film ! Ruth Maria Kubitschek ist zwar schon 82 Jahre alt, aber sie ist eine geniale Schauspielerin, genauso der werte Herr Schweighöfer ;) . Alle Schauspieler waren perfekt für ihre Rollen. Aber natürlich ist dieser Film nicht nur traurig. Nein, ganz im Gegenteil! Wusstet ihr, dass Döner eine echte Delikatesse ist!? :) Ganz toll fanden wir beide auch die Kulisse des Films. Paris ist einfach wunderschön. So rustikal :) Hach...das hat Sehnsucht in uns geweckt !

Fazit:
Super schöner Film, bei dem es sich lohnt ihn anzusehen!
                              ●●●●●●●●○○
                                    8 von 10 Punkten

Hier der Link zur Homepage:http://wwws.warnerbros.de/frauella/


Filmreview Chroniken der Unterwelt - City of Bones

Hier die langerwartete Filmreview von City of Bones:

Clary (Lily Collins) ist 17 Jahre alt. An ihrem 18. Geburtstag beschließt sie, gegen Willen ihrer Mutter lange draußen zu bleiben und geht mit ihrem besten freund Simon (Robert Sheehan) in den Club "Pandemonium". Dort sieht sie zum ersten Mal die drei die drei Schattenjäger Jace (Jamie Campbell Bower), Alec (Kevin Zegers) und Isabelle (Jeremina West). Die drei sind auf Streifzug, um Dämonen zu finden und zu töten. Als Clary sie dabei beobachtet und kurz darauf erfährt, dass sie auch kein ganz normales Mädchen ist, wie sie immer gedacht hat, geht das Chaos erst richtig los!

Unsere Meinung zum Film: Einerseits ein super Film, andererseits ziemlich verwirrend. Zumindest für diejenigen, die das Buch nicht gelesen haben! Um damit mal auf das Buch zurück zu kommen: Es war so gut wie gar nichts gleich! Das hat uns ziemlich verärgert, da wir relativ hohe Erwartungen an den Film hatten und da so das ganze Geschehen total verändert wurde und Sachen vorkamen, die im ersten Teil nichts zu suchen hatten! Besonders das Ende war verwirrend: Wieso kämpfen die jetzt da? Und kämpfen die für- oder gegeneinander? Das sind nur einige der Fragen, die uns beide gequält haben. Einen Kritikpunkt gibt es aber noch: Die Synchronstimmen! Eigentlich nerven uns die Leute, die immer am Rumheulen sind: "Omg, im Originalen sind die Stimmen viel besser", aber in City of Bones müssen wir diesen Leuten mal zustimmen, denn allein bei Jace war die Stimme komplett unpassend und gefühllos, sodass wir oft erst nach 30 Sekunden gemerkt haben, "Oh, der hat ja gerade einen Witz gemacht".
Jedoch um mal von den negativen Sachen wegzukommen, eigentlich ist der Film ganz in Ordnung, wenn man ihn getrennt vom Buch betrachtet! Die Effekte waren auch gut und die meisten Schauspieler, vorallem fanden wir, der von Simon, haben nahezu perfekt auf ihre Rollen gepasst (mit Ausnahme von Jamie Capbell Bower, der aus unserer Sicht einfach nur hässlich ist! <-- wie gesagt UNSERE Sicht, nicht, dass sich jetzt jemand persönlich angegriffen fühlt, das gilt überings für die ganze Review! ) Und außerdem denken wir, jeder würde sich mal wünschen auf eine Party von Magnus Bane zu gehen! :D

Die DVD ist für Fans bestimmt zu empfehlen, nur vom Hörspiel zum Film raten wir ab, da die Erzählerstimme viel lauter ist, als die Stimmen der Schauspieler und man so ständig die Lautstärke verändern muss...:))

Unser leider nicht ganz so tolles Urteil:
4 von 10 möglichen Punkten!



Filmreview zu Percy Jackson - im Bann des Zyklopen

Wir waren am Samstag im Kino und haben den Film Percy Jackson 2 gesehen.
Hier der Inhalt:Percy Jackson (Logan Lerman) lebt seit kurzem im Camp Half - Blood, das ihm die Möglichkeit gibt, dort in Sicherheit zu leben, denn er ist ein Halbgott. Diese Sicherheit gibt ihm ein Baum :DD, der mit Hilfe von Zauberkraft das ganze Camp vor Ungeheuern schützt. Eines Tages wird dieser Baum vergiftet und Mr D.(Stanley Tucci) schickt die beste und mutigste Kämpferin und einen Satyr los um das goldene Vlies zu holen, das den alles und jeden heilen kann und somit auch den Baum. Also machen sich Clarisse (Leven Rambin) und die Halbziege auf den gefährlichen Weg. Doch Percy, der gehofft hat, Mr D. würde ihn auswählen, folgt den beiden mit Hilfe von Annabeth (Alexandra Daddario), Grover (Brandon T. Jackson) und seinem Halbbruder Tyson (Douglas Smith), einem Zyklopen. Eine abenteuerliche Reise beginnt, die sie zum "Meer der Monster" führt, welches dem Menschen auch unter dem Namen "Bermuda - Dreieck" bekannt ist.Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, dann nichts wie ab mit euch ins Kino, denn das Ende verraten wir euch natürlich nicht! Aber eins sagen wir schon vorher, wer jetzt erwartet, das im Film alles genauso ist wie im Buch, dann bleibt lieber zuhause! Trotz alledem hat uns der Film sehr gut gefallen, auch wenn die Effekte teilweise ein bisschen seltsam waren (mit seltsam meinen wir, dass man leicht erkennen konnte, dass sie nicht echt waren:)). 
Wir würden dem Film 6 von 10 Punkten geben, da trotz der Veränderung zum Buch, die Schauspieler sehr gut auf ihre Rolle gepasst haben und sehr glaubwürdig gespielt haben!





 Hier der Link zum Trailer:


Filmreview "Systemfehler- Wenn Inge tanzt "

Hallo Leute :) hier unsere erste Filmreview über den Film "Wenn Inge tanzt" . Wir waren zwar erst ziemlich spät im Kino,aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn der Filminhalt ist total witzig und realistisch . Die Band Systemfehler hat zurzeit einen großen Hit, der über ein Mädchen namens Inge (Paula Kalenberg) handelt, die auch gleichzeitig die Hauptrolle im Film ist. Da sie in dem Lied "gemobbt" wird, will sie natürlich nicht, das die Band das Lied weiter spielt und kann dementsprechend den Sänger Max (Tim Oliver Schulz) nicht ausstehen. Das beruht auf Gegenseitigkeit, doch als sich der Gitarrist Joscha (Constantin von Jascheroff) verletzt, bleibt Max keine Wahl, da er ein Angebot einer Plattenfirma bekommen hat und er muss Inge fragen, ob sie mitspielt, da sie super Gitarre spielen kann. Aber Inge stellt Bedingungen...
 Auch wenn vielleicht viele Vorurteile gegen deutsche Filme haben , ist dieser Film echt gelungen . Der Soundtrack (generell alle Lieder) ist/sind ein echter Ohrwurm . Die Schauspieler sind gut gewählt und sehr symphatisch und es gibt sogar Auftritte der Band Madsen .Auch wenn die Handlung des Films ziemlich vorhersehbar ist, wird das durch die vielen Witze wieder gut gemacht . 
Unser persönlicher Liebling ist Lukas (Thando Walbaum), der Drummer der Band Systemfehler , da er besonders witzig war (unter Drogeneinfluss jedenfalls :) )
Unsere Bewertung: wenn der Film nicht mehr bei euch in den Kinos läuft, unbedingt auf DVD holen!!
                             7 einhalb von 10 möglichen Punkten!

Hier der Link zum Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=KI7PHKwysQk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen